Möwen-Angriff auf Kleve

Möwen-Angriff auf Kleve

Man sieht sie vorwiegend dort, wo Landwirte mit ihren Pflügen die Erde aufwühlen, hinter Schiffen, die Abfall im Meer entsorgen, aber auch im Forstgarten zu Kleve.
Sogar im Film wurde die Möwe „Jonathan“ bereits verewigt.
Fast hat es den Anschein, als hätte sie den Schwan als bekanntesten Vogel im Stadtbild längst abgelöst.
Also erhält sie bei uns auch einmal Beachtung, obwohl sie sehr frech daher kommt und beim Entenfüttern schon mal zur Gewalttätigkeit neigt oder wenn sie die Brotstückchen bereits im Flug abfängt.
Achtung auch vor ihren „Bomben“, die schon mal einen unansehnlichen Fleck auf der Kleidung hinterlassen können, wenn man sie nicht vorher schon mit dem Kopf abgefangen hat. 🙂

Möwen-Angriff auf Kleve

(Foto: Maro-Fotodesign)

Wer hat hier gearbeitet oder macht es noch?

Wer hat hier gearbeitet oder macht es noch?

Von Griethausen aus erreicht man die Ölwerke Spyk auf Salmorth. Die Ölmühle arbeitet vorwiegend mit Saatgut für den Großhandel, die Landwirtschaft und die Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Das Werk bietet zahlreichen Menschen aus der Region einen guten Arbeitsplatz. Wer kann mehr erzählen?

Wer hat hier gearbeitet oder macht es noch?
(Foto gezeigt von Berry Sixtyfive)

Bunte Streifen am Klever Himmel

Bunte Streifen am Klever Himmel

Ein eindrucksvolles großartiges Bild einer Klever Abend-Impression. Oder ist es am frühen Morgen? Leute, die den Standort des Fotografen kennen, werden jetzt mit dem Kompass die Richtung ausmachen. Dann folgert man nur noch der bekannten Weisheit, das die Sonne im Osten aufgeht und im Westen unter. Und schon hat man die Antwort.

Bunte Streifen am Klever Himmel
(Foto: Christian Flock)

Hast Du hier auch Dein Bierchen getrunken?

Hast Du hier auch Dein Bierchen getrunken?

Am Griethausener Dorfplatz besuchte man die Gaststätte von Mutt Verwaayen und genehmigte sich dann den  ein oder anderen in gemütlicher Runde. Griethausener können natürlich mehr davon erzählen und kennen sicher auch etliche Dööntjes aus vergangenen Zeiten. In guter Erinnerung ist auch noch ihr Sohn, den alle nur Futty riefen. Wieso eigentlich? Weiß das noch jemand? Futty fuhr lange Zeit mit seinem Camaro, für den ihn die damaligen jungen Autofahrer alle bewunderten.

Hast Du hier auch Dein Bierchen getrunken?

Die Schwanenburg von der Gasanstalt aus gesehen

Die Schwanenburg von der Gasanstalt aus gesehen

Als es an der Stelle, wo später die Klever Badeanstalt und danach das Hallenbad entstanden, befand sich zunächst die Klever Gasanstalt. Daher steht auch noch auf der Karte der Blickwinkel, von dem aus man hier die Schwanenburg betrachtet. Ein absolut sehenswertes Panorama.

Die Schwanenburg von der Gasanstalt aus gesehen

CLEVER KOCHREZEPTE – Gefaltetes Knoblauch-Partybrot

CLEVER KOCHREZEPTE – Gefaltetes Knoblauch-Partybrot

Für alle Freunde des gepflegten Mundgeruchs (hihi) ist das der absolute Party-Knaller. Aber keine Sorge. Wenn man frischen Knoblauch verwendet, dann riecht man das nicht so extrem. Dafür schmeckt es aber umso besser. HmmmmH!

Gefaltetes Knoblauch-Partybrot

Kochrezept von Martina

CLEVER KOCHREZEPTE – Gefaltetes Knoblauch-Partybrot

ZUTATEN:

Für den Teig:
600g Mehl
300 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe, (40g)
1/2 TL Zucker
2 TL Salz
50g Öl
Für die Knoblauchbutter:
2-3 Knoblauchzehen
1 halbierte Zwiebel
1/2 Bund Petersilie ohne Stiele
120g Butter (weich)
1 TL Salz

ZUBEREITUNG:

Teich:
Schmeiß die ganzen Teichzutaten in enne Rührschüssel unn knete dat zu einen schönen Teich zusammen.
Den rollste dann zu einen Rechteck aus, dat dat ungefähr so groß is wie ein Backblech.

Knoblauchbutter:
Knoblauch, Zwiebel und Petersilie tuste schön klein hacken, gibst Butter unn Salz dabei unn vermischt dat dann.

Brot:
Du beschmierst die Teichplatte mit die Knoblauchbutter unn schneidest davon dann 5 cm breite Streifen. Die lechste getz wie eine Quetschkommode (Ziehharmonika) in Falten. Bloß nich Deine Stirn! (Hehe). Die Dinger dann in eine mit Backpapier ausgelegte unn gefettete Springform ganz nah zusammen setzen unn so um die 15 Minuten gehen lassen. Wenn die Springform dann pünktlich zurück gehüpft is, tuste die auf ein Backblech setzen (kann ja ewentowell Fett austreten) unn in Deinen vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ungefähr 25-30 Minütkes backen.
Wennste Glück has, sieht dat dann so aus wie auf den Bild. Schmecken tut et abba auf jeden Fall richtich geil. 🙂

Ein futuristisches Gerät im Hafen von Kleve

Ein futuristisches Gerät im Hafen von Kleve

Es kommt rüber wie aus dem Film „Krieg der Welten“. Um welches Gerät handelt es sich hier im Vordergrund? Ein Schienenkran? Der steht wohl eher im Hintergrund des Bildes. Ein Hafenkran? Sicher ist, das es auf Schienen fortbewegt wird und man auch Schienenfahrzeuge hindurch fahren lassen kann. Aber oben drauf steht ein Güterwaggon. Oder trügt da der Schein?
Seltsam ist es allemal, aber ein fantastischer Anblick hindurch auf die Schwanenburg.

Ein futuristisches Gerät im Hafen von Kleve
(Foto: Fritz Getlinger – mit freundlicher Genehmigung von Frau Katrin Getlinger-Wessing)

1 2 3 405