Kolping – Der Gesellenverein von Kleve

Kolping – Der Gesellenverein von Kleve

Im Jahre 1929 fand ein Umzug des Gesellenvereins von Kleve statt. Von einem Balkon des Kurhauses wurde derzeit dieses Bild fotografiert, als sich die Marschierenden gerade auf Höhe des Hotels Stirum und des Friedrich-Wilhelms-Bades befanden.
Hier sieht man als erste Gruppe die Kapellen-Abteilung des Gesellenvereins von Kleve.

Kolping - Der Gesellenverein von Kleve
(Foto aus: „Kolping 1863 – 1988 – Jubiläumsschrift zur 125-Jahr-Feier“)

Turnverein Sportclub 1863 Kleve

Turnverein Sportclub 1863 Kleve

Aus der Festschrift zum 100 jährigen Jubiläum des Sportclub 1863 Kleve stammt dieses Bild , dass den Vorstand und die Aktiven des „Turnverein 1863 zu Cleve“ im Jahre 1913 zeigt. Anlässlich der 50-Jahr-Feier setzte und stellte man sich in Pose für den Fotografen. Damals gab es noch keine Schnappschüsse oder „Selfies“ mit dem Smartphone. 🙂

Turnverein Sportclub 1863 Kleve

Wehmütige Erinnerungen an Willi Breuer

Erinnerungen an Willi Breuer

Anfang der Achtziger Jahren amtierte das Materborner Urgestein als Vize-Bürgermeister von Kleve. Er iniziierte den Wechsel der damalige Klever Band „New Intro“ in die Klever Mundartgruppe „Wette Pööt“. Dies geschah mit dem Vorsatz, für die von ihm geliebte Karnevalsgesellschaft Fidelitas Materborn einen besonderen musikalischen Act auf die Bühne des Schweizerhauses zu zaubern. Das gelang ihm, wie man heute weiß, ganz vorzüglich und so kam Pop-Musik in Klever Platt zum Karneval.

Er opferte zahlreiche Stunden nicht nur für die Organisation, den Betrieb, die Vereinszeitschrift und die Stimmung im Verein, sondern war auch selbst als Akteur in der Bütt zu bewundern. Das Bild zeigt ihn links als Koch ganz hochpolitisch in Bonn und rechts als Erzähler lustiger Geschichten von diversen Familiengeschichten mit seiner Johanna.

Nun ist er leider von uns gegangen. Wir werden ihn nie vergessen.

Wehmütige Erinnerungen an Willi Breuer
(Foto: Festschrift 50 Jahre Fidelitas)

Karnevalssitzung der „Schwanenfunker“ in der Klever Stadthalle

Karnevalssitzung der „Schwanenfunker“ in der Klever Stadthalle

Begeisterung bei einer Karnevalssitzung in der Klever Stadthalle. Der Elferrat des Karnevalsvereins „Schwanenfunker“ ist hier in Aktion, um das Programm standesgemäß zu begleiten. Diese Sitzung fand Mitte der Achtziger Jahre statt. Aber auch aktuell verstehen es die Schwanenfunker – wie auch alle anderen örtlichen Karnevalsvereine – ordentlich auf den Putz zu hauen. 🙂
karnevalssitzung-77
(Foto: „Bilder unserer Stadt“ W.Johannes/A.Puyn/E.Wirths)

Eröffnung des Gustav-Hoffmann-Stadions in Kleve

Eröffnung des Gustav-Hoffmann-Stadions in Kleve

Die Schuhfabrik Gustav Hoffmann GmbH ermöglichte den Bau dieses Stadions mit einer großzügigen Geldspende.

So konnte die Eröffnungsfeier am 15. September 1963 der Gustav-Hoffmann-Kampfbahn, wie sie auch genannt wurde, über die Bühne gehen, also heute genau vor 53 Jahren!

eroeffnung gustav-hoffmann-stadion 1963-1
(Foto: Fritz Getlinger – mit freundlicher Genehmigung von Frau Katrin Getlinger-Wessing)

Wahrscheinlich war an diesem Tag auch bereits der Zuschauerrekord erreicht. Der Einzug der Vereine mit ihren Fahnen und Wimpeln hatte fast schon olympische Ausmaße. Mit Tanz und Gymnastik wurde dem Ganzen ein sportlicher Rahmen verliehen.
eroeffnung gustav-hoffmann-stadion 1963
(Foto: Fritz Getlinger – mit freundlicher Genehmigung von Frau Katrin Getlinger-Wessing)

Grenzland-Ausstellung im Kolpinghaus

Grenzland-Ausstellung im Kolpinghaus

An dieser Stelle wollen wir den Klever Vereinen unter die Arme greifen. In unserer neuen Rubrik „Klever Vereine“ können sich die ansässigen Vereine mit ihren News und Infos, Bildern etc. an uns wenden. Wir zeigen auf KLE-Blatt dann alles, was irgendwie interessant ist und passt. 🙂

Hier haben wir jetzt eine Ausstellung der Aquarianer vom Verein Rio-Negro. Der Eintritt ins Kolpinghaus zu dieser interessanten Veranstaltung ist frei und man kann von den Spezialisten so Einiges über Fisch-Haltung und Zierfisch-Zucht erfahren oder auch wie man fachgerecht ein Aquarium aufbaut.

rio negro

Sportfest beim DJK Kellen

Sportfest beim DJK Kellen

Im August des Jahres 1956 war Sportfest bei DJK Kellen. Nach der gewonnenen Fußball-Weltmeisterschaft 1954 kam es zu einem wahren Ansturm auf alle Vereine, denn man wollte nach den harten Jahren des Krieges wieder zur Normalität übergehen. Dazu gehörten natürlich Sportfeste aller Art, wie wir auch hier eines sehen im Bereich der Leichtathletik. In diesem Falle ein Wettlauf über ? Meter. Über reichlich Zuschauer brauchte man sich nie zu beschweren, denn Fernsehen oder andere Ablenkung wie wir sie heute kennen, gab es damals noch nicht. So fieberte man mit den Läufern mit, die hier noch um die Ehre kämpften.

sportfest djk kellen 1956
(Foto aus: “damals hatten wir noch Ideale “von Carl Weinrother u. Eduard Wirths im Verlag für Kultur u. Technik. Im Buchhandel erhältlich)

Reitsport in Bedburg-Hau

Reitsport in Bedburg-Hau

Regelmäßig finden auf der Anlage des RV Lohengrin Hau 1921 e.V Turniere im Reiten statt.

jockey_riding_horse_PA_500_clr_5740

Die Anlage des Reitvereins liegt mitten im Wald gegenüber dem Hotel Berg und Tal bei Kleve. Etwa 30 Pferde sind auf dieser Anlage eingestellt. Neben den privaten Reitern und Pferdebesitzern führt der Verein zur Nachwuchsförderung auch einen Schulbetrieb mit vier eigenen Vereinspferden. Über das ganze Jahr wird hier in Dressur, Springen und Geschlicklichkeit unterrichtet. Ausritte in den Wald gehören zum Alltag. Prüfungen für das Reitabzeichen werden ebenfalls angeboten.
Hier sehen wir ein Springreiten im Rahmen der Eröffnungsfeier des Reiterstadions im Jahre 1957.

reiterstadion eroeffnung 1957
(Foto aus: “damals hatten wir noch Ideale “von Carl Weinrother u. Eduard Wirths im Verlag für Kultur u. Technik. Im Buchhandel erhältlich)

Die großzügige Anlage hat einiges zu bieten: Der Rasen –Turnierplatz ist ca 50×80 m groß und liegt in einem Stadion, d.h. seitlich gehen die Zuschauertribünen hoch, so dass der Zuschauer einen herrlichen Ausblick auf die Ritte der Turnierteilnehmer hat. Der Rasen wird seit Jahren gepflegt und gehegt, er ist dafür bekannt, das Regen ihm nicht viel anhaben kann. Eine große Flutlichtanlage, daneben der Sand- Arbeitsplatz, zwei grpße Sandvierecke, (20×60 m), auf denen bis zur S-Dessur geritten wird und die 20×40 m Reithalle mit Tribüne und der Kantine vervollständigen das tunierfreundliche Ambiente.

Schwimmfest im Klever Hallenbad

Es war im Jahre 1960 und der Clever Schwimm Verein feierte mit einem Schwimmfest im Klever Hallenbad hier bereits das 50-jährige Bestehen.

Zu diesem Anlass kam sogar die deutsche Olympiateilnehmerin Ursel Brunner, die man auch „Mohrle“ nannte, zu Besuch.
csv jubilaeum 1960
(Foto aus: “damals hatten wir noch Ideale “von Carl Weinrother u. Eduard Wirths im Verlag für Kultur u. Technik. Im Buchhandel erhältlich)

1 2