Land unter

Jauchzende Kinder zogen mit Schlitten über die Straßen von Kleve und lieferten sich ausgelassene Schneeballschlachten.

Wohl dem, der sein Auto in der Garage stehen lassen konnte und einen Spaziergang durch das verschneite Kleve machen durfte.

Briefkasten in Kleve

Briefkasten in Kleve

(Foto: Klaus Neumann)

Überall lauerten Fotomotive, so wie dieser, mit einer dicken Schneehaube bedeckte, Briefkasten.  Das Postgelb ist noch zu erkennen.

Diese amtlichen  Briefkästen aus Metall gibt es übrigens erst seit 1824. Davor wurden die Postkästen aus Holz gefertigt.

Klever Studenten präsentieren Hochschule auf weltgrößter Tourismusmesse

Interessierte aus dem kompletten Bundesgebiet sind begeistert vom Studiengang „Alternativer Tourismus“, der an der Hochschule Rhein-Waal angeboten wird und insgesamt sieben Semester umfasst.

Mit großem Engagement entschied sich eine Gruppe von Studenten dafür, direkt mal bei der Weltleitmesse des Tourismus, der ITB, die vom 06. – 10. März 2013 in Berlin stattfindet, für die Hochschule Rhein-Waal und eben diesen Studiengang „Alternativer Tourismus“ zu werben. Selbstverständlich wird in diesem Zusammenhang auch der Niederrhein mit seinen beiden HRW-Standorten sowie seinen wirtschaftlichen und touristischen Angeboten vorgestellt.

studenten in berlin

Foto: (Zur Verfügung gestellt von Kleve Marketing)

Die Studenten der Hochschule Rhein-Waal in Kleve freuen sich auf die Präsentation des Studiengangs Alternativer Tourismus auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin.

Von links nach rechts: Simon Gerhardt, Nina Rusch, Janis Bäder, Lea Rau und Matteo Bierschneider

Interessenten können sich bitte bei Matteo Bierschneider unter Tel.: 0151/58874014 melden oder mailen:

E-Mail: Matteo.Bierschneider@hsrw.org

Die dunkle Seite von Kleve

Atmosphärischer Abendspaziergang durch Kleve

Wie wäre es mit einer Themenführung zum Thema:

„Die dunkle Seite von Kleve“

Wegen großer Nachfrage nach dieser beliebten Abendführung bietet Kleve Marketing wieder Termine an.

Am 15. und am 24.Februar sowie am 08. März wird die Historikerin Frau Helga Ullrich-Scheyda erneut die düsteren Seiten der Klever Stadtgeschichte beleuchten. Der Rundgang wird etwa zwei Stunden dauern und beginnt um 18.30 Uhr am Koekkoekplatz. Es geht ganz spannend und prickelnd um das Treiben von Räuberbanden,  besuchen von Hinrichtungsstätten und um nächtliche Vergnügungen, die in vergangenen Zeiten in Kleve stattgefunden haben.

Pro Person sind lediglich 4 Euro pro Person zu entrichten.

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann bei Kleve Marketing unter der Telefonnummer 02821-895090 erfolgen.

baum1

(© Maro-Fotodesign)

1 402 403 404 405 406 413