Markttag auf dem Kleinen Markt

Markttag auf dem Kleinen Markt

Fast alle Menschen, die hier an einem Tag im Jahre 1905 auf dem Kleinen Markt in Bad Cleve versammelt waren, schauen neugierig in die Kamera. Es war zu dieser Zeit nicht alltäglich, das man fotografiert wurde. Heute undenkbar. Rund um das Lohengrin-Denkmal wurden die Dinge des täglichen Bedarfs von den Bauern und Handwerkern der Gegend angeboten. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert. Die Mode allerdings schon. Frauen mit solchen wuchtigen Kleidern und Kittelschürzen sieht man heutzutage nur noch selten.

kleiner markt cleve 1905
(Foto eingereicht von Heinz Lankeit)

Der Bus auf dem Kleinen Markt

Der Bus auf dem Kleinen Markt

Ein bekanntes Bild aus den 50er und 60er Jahren. “Der vom Niederrhein” parkt auf dem Kleinen Markt in Kleve um Fahrgäste für eine Kurz- oder Fernreise aufzunehmen. Oder sind die in ihrer für damals typischen Kleidung wartenden Menschen gar Gäste aus einem anderen Ort und machen hier Rast? Zumindest können sie dann auch die Baulücke bewundern, die noch einen Blick – vermutlich bis Kellen – freigab.

bus - kleiner markt
(Foto: Dimitra Dietrich)

Der kleine Markt der Dreißiger

Der kleine Markt der Dreißiger 

Von der Stiftskirche aus hat der Fotograf dieses schöne Bild vom Kleinen Markt in den Dreißiger Jahren geschossen. Man sieht die Markt-Beschicker, die gerade versuchen, ihre Waren an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Sehr schön anzusehen auch die Häuser mir den damaligen typischen Stufen-Giebeln. Der Große Kurfürst überwacht bereits die Szenerie und auch zwei interessante Autos sind zu besichtigen.

kleiner markt 81
(Foto: “Alt Cleve” – Steiger/Weber)

Ein alter Markt in Kleve

Ein alter Markt in Kleve

Hier sehen wir einen Klever Markt Ende der Fünfziger Jahre. Die Stände sind noch ganz einfach gebaut und das Gemüse, die Eier und die Kartoffeln kamen noch vom eigenen Hof und nicht aus Übersee oder Afrika. Im Vordergrund erkennt man noch die alten Waagen, die mit Konter-Gewichtssteinen funktionierten. Die Marktfrauen trugen noch die langen Kleider, Röcke und Kittelschürzen.

Welcher Markt war das? Kleiner Markt? Großer Markt? Bauernmarkt? Markt an der Linde? Oder ganz woanders?

Wir sehen die Schwanenburg im Hintergrund. Aber viel zu weit weg von Kleinen und Großen Markt. Doch eher Linde? 😉

markt-66
(Foto: “Kleve – Burg und Stadt unter dem Schwan” – W.Maywald)

Grundsteinlegung Johann-Sigismund-Denkmal in Cleve

Grundsteinlegung Johann-Sigismund-Denkmal in Cleve

Von 1859 bis 1882 stand das Denkmal des Kurfürsten Johann Sigismund auf dem Kleinen Markt, bevor es dann einen neuen Platz vor der Schwanenburg fand. Hier sehen wir jetzt die Grundsteinlegung des Denkmals nach einer Skizze von Rudolf Oppenheim. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Stadt hatten sich zu diesem besonderen Ereignis eingefunden und für die etwas besser Situierten hatte man eigens eine Tribüne erbaut, von der aus man dem Geschehen bequem beiwohnen konnte. Sogar die Spitzen der Stiftskirche waren geflaggt. Ob das den damaligen Tatsachen entsprach?

johann sigismund auf kleiner markt von 1859-1882-klein
(Foto gezeigt von Heinz Lankeit)

Räuberführung und Naturkosmetik für Kinder

Räuberführung und Naturkosmetik für Kinder

Bevor sich die Sommerferien dem Ende neigen, bietet die Kleve Marketing 
noch zwei tolle Veranstaltungen für Kinder an. Die Führung „Klever Räubern 
auf der Spur“ für Kinder von 8 bis 12 Jahren findet am Mittwoch, den 13. 
August um 10.30 Uhr statt. Vom Treffpunkt am Narrenbrunnen (Kleiner Markt) 
gibt es in rund 90 Minuten allerhand spannendes über die Räuber und 
Verbrecher in Kleve zu hören. Die Tour mit Helga Ullrich-Scheyda kostet 3 
€ und endet an der Schwanenburg.

räuberführung
(Foto: Kleve Tourismus)

Am Donnerstag, den 14. August 
veranstaltet Kleve Marketing gemeinsam mit der NABU Naturschutzstation 
e.V. ab 10.30 Uhr einen Naturerlebnistag für Mütter und Töchter. Dabei 
geht es um Kosmetik und wie man sie ganz einfach aus Naturprodukten 
herstellen kann. Im Preis von 12 € ist ein Mittagessen inklusive, das 
Programm endet um 16.30 Uhr. Für beide Touren ist eine Anmeldung bei Kleve 
Marketing (Tel.: 02821/895090) erforderlich.

Ferienprogramm für Kinder in Kleve

Ferienprogramm für Kinder in Kleve

Die Sommerferien werden lustig. Vor allem mit dem Ferienprogramm der Kleve Marketing können Kinder viel erleben.

Los geht’s am Dienstag, den 15. Juli um 15.00 Uhr mit der spannenden Führung „Klever Geschichte in Geschichten erleben“ bei der sich auch Anna von Cleve und der Stallmeister des Marstalls die Ehre geben und aus ihrem Leben erzählen.

ferienprogramm2
(Foto: Kleve Tourismus)

Treffpunkt für die ca. 90-minütige Tour für Kinder von 6 bis 12 Jahren ist an der Schwanenburg, der Teilnamebeitrag beträgt 5 €. Am Dienstag, den 22. Juli geht es bei der „Entdeckertour durch die Schwanenburg“ um Ritter und Prinzessinnen. Dabei können Kinder im Grundschulalter die Burg vom Keller bis zum Speicher erkunden und bekommen anschließend sogar eine Wundertüte! Start ist um 10.30 Uhr an der Schwanenburg, das 2-stündige Programm kostet 4 €. Am Mittwoch, den 06. August können sich Kinder von 8 bis 12 Jahren dann auf die Spur von Klever Räubern begeben. Was haben sie früher ausgeheckt, wo haben sie sich getroffen und wie wurden sie geschnappt? Los geht’s um 10.30 Uhr am Narrenbrunnen (Kleiner Markt), der Rundgang zum Preis von 3 € dauert ungefähr 90 Minuten und endet an der Schwanenburg. Am Sonntag, den 24. August laden Kleve Marketing und NABU Naturschutzstation e.V. ab 10.30 Uhr zu einem Naturerlebnistag für Mütter und Töchter ein. Dabei geht es um Kosmetik und wie man sie ganz einfach aus Naturprodukten herstellen kann. Im Preis von 12 € ist ein Mittagessen inklusive, das Programm endet um 16.30 Uhr. Für alle Touren ist eine Anmeldung bei Kleve Marketing (Tel.: 02821/895090) erforderlich.

Am Muttertag Kleve genießen

Am Muttertag Kleve genießen

Die kulinarische Führung „Ein Häppchen Kleve“ findet am Sonntag, den 11.
Mai wieder statt. Bei dem Rundgang mit Stadtführerin Elisabeth Thönnissen
gibt es neben der Geschichte der Schwanenstadt immer wieder eine kleine
Leckerei wie zum Beispiel Kaffeelikör, Dinkelbrot mit Schmalz oder
Bollebäuschen zum Probieren.

muttertag
(Foto: Kleve Tourismus)

Treffpunkt für die Führung ist am
Narrenbrunnen (Kleiner Markt), die Teilnahme inklusive Häppchen kostet 9 €
pro Person. Eine Anmeldung bei Kleve Marketing (Tel.: 02821/895090) ist
erforderlich.

1 2 3