Gummimäntel, Schlupfer, Paletots + Raglans aus Kleve

Gummimäntel, Schlupfer, Paletots + Raglans aus Kleve

Möglicherweise hätte aus diesem „Kleinen Laden“ einmal ein großes Versandhaus a‘ la Neckermann werden können. Zumindest deutete das Clever Waren-Versand-Haus von Albert Mayer darauf hin.
Tatsächlich war es in den Dreißigern so in Kleve, wie man dieser alten Werbung entnehmen kann.
Darin erfährt man auch etwas von Jünglings-Anzügen, Paletots, Schlupfern, Raglans oder Nessel, was immer das auch gewesen sein mag. Und das alles noch zu billigsten Preisen. Na – wer da nicht zugeschlagen hat…

Gummimäntel, Schlupfer, Paletots + Raglans aus Kleve

Eine „besoffene“ Klever Werbung

Eine „besoffene“ Klever Werbung

Es war in den Achtzigern, als diese Werbung noch ungerührt veröffentlicht werden konnte.
Ein „angeheiterter Mann“ schwimmt tatsächlich in einem überdimensionalen Bowletopf und scheint bereits eine rote Säufernase zu haben.
Nun – die Weinkellerei Trienes ist Klever Geschichte. Hatte sicher nichts mit dieser Werbung zu tun. Mit der Einstellung? 😉

Eine besoffene Klever Werbung

Kanntest Du noch Musikhaus Koenen und Dämmstoffe von Zeller?

Kanntest Du noch Musikhaus Koenen und Dämmstoffe von Zeller?

Es war in den Achtzigern, als man seine Musikinstrumente und Zubehör bei Musikhaus Koenen bezog und Dämmstoffe von Zeller kaufte.
Wie man den beiden Werbungen entnehmen kann, wurde bei Koenen sehr viel Wert auf den Musikunterricht gerade bei Kindern und Jugendlichen gelegt. Wieviel Klever/innen haben wohl die ersten Töne auf der Heimorgel dort gelernt?
Und wie viel Häuser und Gebäude haben heute noch die Isolierung von Zeller im und unter Dach und Gemäuer?
Beide Geschäfte gibt es leider nicht mehr – wie soviel andere auch. Schade.

Kanntest Du noch Musikhaus Koenen und Dämmstoffe von Zeller

Motorboote zwischen Rotterdam und Kleve

Motorboote zwischen Rotterdam und Kleve

Das es einmal durch Motorboote zwischen Rotterdam und Kleve einen regen Schiffsverkehr gab, kann man sich heute überhaupt nicht mehr vorstellen. Aber es gab ihn. Wie wir hier sehen, betrieb die Spedition Hess auch eben diesen Eilgüterdienst mit Motorbooten. Der Transport ging erstaunlicher Weise sogar bis nach Übersee. Von Kleve aus. Mit Waren und Gütern aus Kleve. Hammer!

Aber was war denn wohl eine Güterbestätterei??

Nun – es handelt sich dabei um eine historische Berufsbezeichnung für einen auf größeren Handelsplätzen als Makler zwischen Kauf- beziehungsweise Handelsherrn und Fuhrunternehmern fungierenden Gewerbetreibenden. Und das war er: Aloys Hess aus Cleve. 🙂
hess

RAMA war nicht der erste Margarinewürfel aus Kleve

RAMA war nicht der erste Margarinewürfel aus Kleve

Bevor der RAMA-Würfel seine große Bekanntheit erlangte und von Kleve aus seinen Erfolgsweg begann, gab es in Cleve die Margarinenwerke Wahnschaffe Müller & Co m.b.H, die so interessante Margarinesorten wie Bonella, Das Allerfeinste, Bona oder Pura auf den Markt brachten.
Alle diese Sorten kamen in Würfelform. Es war also der letztlich berühmte RAMA-Würfel, der von diesen Vorgängern profitierte, die allesamt in Vergessenheit gerieten.

RAMA war nicht der erste Margarinewürfel aus Kleve

Neu in Kleve! Tanztee im „Restaurant Schwanenburg“

Neu in Kleve! Tanztee im „Restaurant Schwanenburg“

So lautete eine Werbeanzeige des Terrassen-Cafe’s.
Vielen Bürgerinnen und Bürgern ist der Gastronom Adolf Wachtel noch ein Begriff, betrieb er seinerzeit doch einige verschiedene gastronomische Unternehmen in der Schwanenstadt.
Wir bedauer sehr, dass wir mit dieser Headline jetzt bei einigen Leserinnen und Lesern für Verwirrung gesorgt haben. Wir wollten keine Erwartungen schüren, aber vielleicht kommt ein aufstrebender Gastwirt mal auf eine solche interessante Idee. Wenn nicht, bleibt – wie immer – nur Puppa Schmitz. 🙂
Neu in Kleve! Tanztee im Restaurant Schwanenburg

Wer kennt denn noch Frou Frou von XOX?

Wer kennt denn noch Frou Frou von XOX?

Auf dieser uralten Werbung sieht man eine Familie beim verspeisen leckeren Backwerks aus der Klever Biskuitfabrik XOX. Wir sehen einige Kartons, in denen sich die beliebten Plätzchen-Mischungen befanden, aber was ist das dort unten rechts? Dort steht ein Schild oder ein Karton mit der Aufschrift: Frou Frou. Was war das denn?
Nun – es handelte sich um eine feinste Sahnewaffel der Firma XOX.

Wen es interessiert – mehr dazu gibt es hier:

KLICK MICH!

frou-frou xox

1 2 3 26