Themen rund um Kleve schnell gefunden

Themen rund um Kleve schnell gefunden

Es gibt tausende von interessanten, spannenden, lustigen, lehrreichen, traditionellen, kulturellen und noch viel mehr Themen, die sich mit der Stadt Kleve beschäftigen. KLE-Blatt ist quasi die Suchmaschine für Kleve.
Gebäude, wie die bekannten Klever Hotels Prinzenhof, Maywald, Bollinger, Robbers, Stirum, Hof von Holland, Benedict, Zum Großen Kurfürst, Loock, Holtzem, Thunert, König von Preußen, Schweizerhaus, Rilano, etc. wie die früheren Prachtstraßen Lindenallee, Hoffmannallee, Große Straße, Tiergartenstraße, Hohenzollernstraße etc., die bekannten Denkmäler und Wahrzeichen wie Schwanenburg, Spuckmänneken, Amphitheater, Cupido, Johann-Sigismung-Denkmal, Otto der Schütz, Lohengrindenkmal, Großer Kurfürst, Kurhaus, Kupferner Knopf, Eiserner Mann, etc., die Traditionsunternehmen wie die Margarinefabriken Van-Den-Bergh oder Wahnschaffe, die XOX, Bensdorp, die Schuhfabriken Gustav Hoffmann, Pannier, Bause, Rogmann etc., bekannte Orte wie Burgtheater, Klever Hallenbad, Gustav-Hoffmann-Stadion, Moritzpark, Skala Lichtspiele, Kellener Freibad, Rathaus, Sport- und Freizeittreff, Tiergarten etc., bekannte lokale Musik von Elsi und Werner, Ulli Wanders, Starfighters, Magicians oder Wette Pööt, beliebte Diskotheken wie Old Granys, Atlantis, Caliente, Down Town, World Center, Boncardo und sooo vieles mehr.
Themen rund um Kleve schnell gefunden
Egal für welches Thema Du Dich interessierst – gib Deinen Suchbegriff oben rechts in das Feld mit der Lupe ein und Du findest gezielt alles, was Dich besonders interessiert.
Dir fehlt ein Thema? Kann gut sein. Dann mail uns, über was Du etwas auf KLE-Blatt sehen und lesen möchtest.
Themen rund um Kleve schnell gefunden

Ein Zimmer im Schweizerhaus

Ein Zimmer im Schweizerhaus

Leider nie mehr wieder buchbar: Ein Zimmer im Schweizerhaus.
Wie alle Klever wissen und es bedauern – das Schweizerhaus gibt es nicht mehr. Es lebt, wie so viele Klever Traditionsgebäude, nur noch in der Erinnerung oder auf alten Bildern.
Daher hier nochmal ein altes Foto eines Zimmers, wie man sie damals im Schweizerhaus buchen konnte.
Mal ganz ehrlich:
Wer wollte da nicht mal Gast gewesen sein? 😉
Vermutlich gab es doch den ein oder anderen Besucher, dem diese spartanische und unattraktive Ausstattung egal war. Hauptsache ordentlich feiern und bei etwas Glück sogar ein wenig mehr. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Ein Zimmer im Schweizerhaus

Schreckliches aus Clevischen Gerichtsakten

Schreckliches aus Clevischen Gerichtsakten

Die Strafen, die man einem Bürger im 17. Jahrhundert aufbürdete, so er denn straffällig geworden war, entbehrten nicht einer gewissen Grausamkeit. Allerdings wäre ein Aufenthalt am Schandpfahl auf der Großen Straße auch heute noch recht amüsant, wenn dem Delinquenten ansonsten kein Leid angetan würde und er es verdient hätte. Oder? Nee, komm – nicht wirklich. 😉
Schreckliches aus Clevischen Gerichtsakten
(Gefunden und bearbeitet von Dieter Borrmann)

Die Hexenverfolgung – Nachfolger der Inquisition – stoppte auch vor den Toren Cleves nicht und hinterlies auch hier ihr grausames Werk.

Schreckliches aus Clevischen Gerichtsakten
(Gefunden und bearbeitet von Dieter Borrmann)

Einmal raus aus Kleve – Clever Reisen

Einmal raus aus Kleve – Clever Reisen

Auch ein Klever sollte sich von der Welt mal etwas ansehen und nicht immer nur die Schwanenburg bestaunen, obwohl man sie schon nach zwei Tagen vermisst. 😉
Jetzt ist Sommerzeit, also auch Urlaubszeit. Einige Ziele oder wie die Fachwelt sagt: “Destinationen”, sind momentan nicht mehr gefahrlos zu bereisen. Andererseits hat Griechenland zum Beispiel an Attraktivität kaum verloren. Nun – es gibt immer noch unzählige wunderschöne Orte in der Welt, wo man ein paar Traumtage verbringen kann.
Da Urlaubs-Buchungen über das Internet immer beliebter werden, aber auch Gefahren bergen bei einem falschen Klick, ist es ratsam, sich besser im Reisebüro vor Ort zu erkundigen und dort zu buchen, denn – es kostet genau soviel oder manchmal sogar weniger und man ist in sicheren Händen. Außerdem gibt es prima Tipps und man fährt doch wesentlich beruhigter.
Hier vor Ort in Kleve geht das besonders gut hier:

KLICK MICH! 

Auf geht’s! Der Urlaub steht quasi schon vor der Tür. 🙂

door_opened_to_paradise_500_clr_17094

Eine News-Seite für Gesundheit, Fitness, Kosmetik und mehr…

Eine News-Seite für Gesundheit, Fitness, Kosmetik und mehr…

Seit einigen Wochen ist ein absolut interessanter Facebook-Account aus Kleve online.
Wer sich für Themen der Gesundheit, der Fitness, von Kosmetik, gesundem Essen, Tipps für Tiergesundheit, aber auch Innovationen der Homöopathie interessiert, ist hier goldrichtig.
Dabei werden auch Kinder und Senioren ebenfalls in den Fokus gerückt. Man kann die aktuellsten Produkt-Rückrufe nachlesen oder gesunde Kochrezepte nachkochen.
Täglich gibt es Neuigkeiten, die jeden interessieren.

Am besten direkt bei Facebook kostenlos abonnieren. Wo?

HIER:
Eine News-Seite für Gesundheit, Fitness, Kosmetik und mehr

Risiken und Nebenwirkungen in Kleve

Risiken und Nebenwirkungen in Kleve

Im Mittelalter wollte man nicht wirklich krank werden. Die Heilmethoden in dieser Zeit waren rauh, schmerzhaft und teilweise gemeingefährlich.
Die Apotheker rührten Salben an, mörserten Medikamente und Gesundheitsmittel, die heute den Stempel mit dem Totenkopf bekämen. Eine Kontrolle war gänzlich unmöglich und so wurde mächtig Eindruck geschunden mit einem Wissen, was der allgemeinen Bevölkerung mangels Aufklärung wie ein Buch mit sieben Siegeln vorkam.
Der heute allgemein bekannte Spruch:
“Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker” war eigentlich nicht bekannt, da bei Eintritt dieser Umstände eine Frage kaum noch gestellt werden konnte. Allerdings: Die Apotheken konnten auch damals bereits mit wundervollen Auslagen und Dekorationen aufwarten, wie man hier sehen kann.

Risiken und Nebenwirkungen in Kleve

Nun – diese Zeiten gehören gottlob der Geschichte an und wir können heute davon ausgehen, das man in den Klever Apotheken erstklassige Beratung erhält und darauf vertrauen kann, das qualifiziertes Fachpersonal für die besagten Risiken und Nebenwirkungen die richtige Antwort hat.

Wie zum Beispiel hier in Kleve:

Klick mich!

Möwen-Angriff auf Kleve

Möwen-Angriff auf Kleve

Man sieht sie vorwiegend dort, wo Landwirte mit ihren Pflügen die Erde aufwühlen, hinter Schiffen, die Abfall im Meer entsorgen, aber auch im Forstgarten zu Kleve.
Sogar im Film wurde die Möwe “Jonathan” bereits verewigt.
Fast hat es den Anschein, als hätte sie den Schwan als bekanntesten Vogel im Stadtbild längst abgelöst.
Also erhält sie bei uns auch einmal Beachtung, obwohl sie sehr frech daher kommt und beim Entenfüttern schon mal zur Gewalttätigkeit neigt oder wenn sie die Brotstückchen bereits im Flug abfängt.
Achtung auch vor ihren “Bomben”, die schon mal einen unansehnlichen Fleck auf der Kleidung hinterlassen können, wenn man sie nicht vorher schon mit dem Kopf abgefangen hat. 🙂

Möwen-Angriff auf Kleve

(Foto: Maro-Fotodesign)

1 2 3 41