Ärgert Dich auch die schlechte Sicht auf die Schwanenburg?

Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger, in Kleve noch einen freien Sichtwinkel auf die Schwanenburg zu bekommen. Immer höhere und größere Gebäude versperren die Sicht aus allen möglichen Richtungen. Wie hier auf diesem bemerkenswerten Bild erblickt man immer öfter nur noch den Schwanenturm oder Teile davon.
Bereits Anfang der Achtziger, also vor annähernd 40 Jahren besang die Klever Kultband “Wette Pööt” genau diesen Missstand. Eine sehr vorrausschauende Sichtweise in Klever Mundart.

Hier der Text:

“SCHWONENTÖRM”
(Text / Musik: J.Reintjes / W. Liffers)

Woarhen ek ok ömmer luur – ek find nörgens mehr die Uhr
Överall bloß groote Baute vörr min Nöös – en ek wurd ganz nervös
Et was all tien – än doar kos ek ow siehn

Schwonentörm, Schwonentörm – Schwonentörm, Schwonentörm
Frugger kosse wej ow överall siehn – mar vandaag es dat vörbeij
Mar vandaag es dat vörbeij – es dat vörbeij

Geij sit Kleef än Kleef sit geij – Jong wat ginge de Joare vörbeij
Geij kiekt ronder van den Berg op dat bauwe – än seij dün klauwe
Onsen alden Üttbleck op ow Gesecht

Schwonentörm, Schwonentörm…

Wer das Lied hören möchte:

KLICK MICH!

Ärgert Dich auch die schlechte Sicht auf die Schwanenburg?
(Foto: Oliver Gubbels)