Auch Mitglied eines Kegelclubs in Kleve gewesen?

Die Zahl der Kegelclubs in Kleve nimmt immer weiter ab. Zusammenschlüsse wie “Die Pudel-Penner”, “Alle Achte” oder “Feuchte Kugel” sind längst Geschichte. 😉
Im Zuge von Bowling, Internet, Wii, Playstation und anderen Sport-Ersatzgeräten, sowie den Betätigungen in Sportstudios oder auf dem Golfplatz ist der traditionelle Kneipensport immer mehr in den Hintergrund gedrückt worden.
Den wirklichen Niedergang leitete jetzt aber das aktuelle Nichtrauchergesetz ein. Das Rauchen gehörte zum Kegeln wie die Kugel, die Kegeltour und der Pudel.
Schwelgen wir also in Erinnerungen und amüsieren wir uns mit den Protagonisten dieses Klever Kegelclubs aus einer Zeit, die weit mehr als 60 Jahre zurück liegt.
Damals gab es noch keine automatische Kegelbahn, sondern man beschäftigte so genannte “Kegeljungs”, die nach einem Wurf die gefallenen schweren Holzkegel von der Bahn räumten und sie für jeden Wurf aufstellten oder ausrichteten. Das gab den Aktiven dann natürlich Zeit für ein Bierchen oder einen “Kurzen” und natürlich für eine Zigarette.
Wir sehen hier übrigens die traditionsreiche Kegelbahn des alten Kolpinghauses.

Auch Mitglied eines Kegelclubs in Kleve gewesen?
(Foto: KLE-Blatt)

Diese sportlichen Damen trugen zum Kegelabend ihr schönstes Sonntagskleid, welches heute anmutet wie ein altes Nachtgewand. Aber so war die Mode damals. Den Figuren sah man die Aktivitäten allerdings nicht wirklich an, aber das hatte wohl etwas mit dem damaligen Wirtschaftswunder zu tun. 😉

Auch Mitglied eines Kegelclubs in Kleve gewesen?
(Foto: KLE-Blatt)