Der hoffnungslos überfüllte Klever Hafen

Kaum noch Platz, um auf dem Wasser des Spoykanals zu navigieren. Ein ziemliches Gedränge von Schiffen aus ganz Europa, die ihre Waren und Rohstoffe nach Kleve brachten oder auch etwas wieder mitnahmen. Der Hochbetrieb hat hier – wie man sehen kann – tatsächlich einmal stattgefunden, als Kleve noch Groß-Betriebe wie van-den-Bergh, Hoffmann, XOX oder Bensdorp beheimatete.

Der hoffnungslos überfüllte Klever Hafen
(Foto gezeigt von Bernd Janssen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.