Die “Alte Linde” von Kleve

Ursprünglich hatte Kleve, wie viele andere Städte derzeit, eine Gerichtslinde, die man auf diesem Foto bereits ziemlich verwildert sehen kann.
Der Baum war davor und viel früher sehr schön geschnitten, wurde aber bereits in den Dreißigern abgeholzt. Sie stand in der Nähe der Lindenallee vor dem Hagschen Tor in der Nähe des Melatenhauses. Das Haus hinter dem Lindenbaum wurde Anfang des Jahrhunderts als Landwirtschaftsschule genutzt und beherbergte in den Dreißigern bis zur Zerstörung 1944 Raum für die Schätze des “Cleverland-Museums”.

die alte linde von kleve
(Foto: © Kreisarchiv Kleve – Ewald Steiger – KA Kle F7, Kleve XCXI 9)