Vom großen Johan-Sigismund zu spuckenden Narren

Vom großen Johan-Sigismund zu spuckenden Narren

Aus dem Urkundentext von 1859:
…das die Bewohner des Herzogtums Kleve die im Rückblick auf die im Jahre 1609 erfolgte Besitznahme der klevischen Lande durch den Durchlauchtigsten Herrn Johan-Sigismund, Kurfürsten von Brandenburg, beschlossen haben, ein Standbild dieses Erblandesherrn zum dauernden Gedächtnis an das segensreiche Ereignis und zu dessen 250-jähriger Feier am Kleinen Markt in der Stadt Kleve zu errichten.
Hier sehen wir die damaligen Feierlichkeiten zur Enthüllung des Standbildes.
Später wurde das Denkmal direkt vor die Schwanenburg verlegt und mit einem Schutzgitter versehen.

Heute stehen an gleichem Ort die Stelen mit den schrägen spuckenden Narrenköpfen. Welch eine zeitliche Verwandlung.


(Bild gezeigt von Dieter Borrmann)