Auf dem Weg zum Hallenbad

Auf dem Weg zum Hallenbad

Im doppelten Sinne des Wortes sehen wir hier ein Bild aus etwa Mitte der Fünfziger Jahre, als das Klever Hallenbad gebaut wurde. Zu dieser Zeit waren noch nicht viele Autos unterwegs, so das die beiden Herren geruhsam auf der Straße laufen konnten. Direkt hnter der Brücke sehen wir noch den Kiosk und links davon die Bootsstation Scho.

Auf dem Weg zum Hallenbad
(Foto: KLE-Blatt)

Hast Du auch diese Erinnerungen an Caliente und Boncardo?

Hast Du auch diese Erinnerungen an Caliente und Boncardo?

Diese Bilder braucht man nicht groß zu beschreiben, denn alle, die es kannten, haben das tausendmal gesehen.
Ob die Waffen allerdings heute noch in einer öffentlichen Disko oder Gaststätte hängen dürften müsste man gegebenenfalls mit dem Klever Ordnungsamt klären. Sollte man dafür den Morgenstern nehmen? 😉
Andererseits wären diese Dinge aktuell sehr gut geeignet für die Sendung “Bares für Rares”

Hast Du auch diese Erinnerungen an Caliente und Boncardo?Hast Du auch diese Erinnerungen an Caliente und Boncardo?Hast Du auch diese Erinnerungen an Caliente und Boncardo?
(Fotos: Dave Davis)

Weltneuheit bei einem Klever Unternehmen

Weltneuheit bei einem Klever Unternehmen

Eine wichtige Nachricht für hörgeschädigte Menschen in Kleve und Umgebung bietet jetzt exklusiv das Klever Unternehmen Scheerer Hörakustik.
Das weltweit erste Healthable-Hörsystem mit integrierten Sensoren und künstlicher Intelligenz bietet ungeahnte Möglichkeiten zur Verwendung.
Das Hörgerät entwickelt sich damit zu einem echten Hörerlebnis. Es ist in der Lage, seinem Träger mehr als 20 Sprachen zu übersetzen, dient als Fitness-Sensor und verfügt über Talente, die man von einem Hörgerät kaum erwartet. Siehe hier:
Weltneuheit bei einem Klever Unternehmen

Hier sehen wir Wolfgang und Sebastian Scheerer mit Christina Albrecht und Philipp Berendes von der Firma Starkey mit dem Gerät:

Weltneuheit bei einem Klever Unternehmen

Hast Du die auch noch im Garten? Bienen und Hummeln in Kleve

Hast Du die auch noch im Garten? Bienen und Hummeln in Kleve

Sie sind wieder – wie sollte es auch anders sein – fleißig für uns. Ohne die fleißigen Summsemänner und natürlich Summsefrauen würde unser Leben traurig aussehen. Wer von uns wollte schon überall rum laufen und die einzelnen Blüten der Blumen und der Gemüsepflanzen etc. bestäuben? Und wie sollten wir Honig produzieren? Klar es gibt immer wieder verbissene Tierschützer, die jetzt rufen: “Schont die Bienen. Esst Kunsthonig!” Das ist es aber nicht. Oder doch?

Hast Du die auch noch im Garten? Bienen und Hummeln in KleveHast Du die auch noch im Garten? Bienen und Hummeln in Kleve
(Fotos: Klaus Viethen)

Bist Du als Kind auch auf einem Pferd geritten?

Bist Du als Kind auch auf einem Pferd geritten?

In den Fünfziger und Sechziger Jahren gab es im Kleverland noch zahlreiche Bauernhöfe. Ein oder mehrere Pferde waren dort obligatorisch und fast jeder hatte als Klassenkameraden jemanden, der vom Hof kam. Diese Kinder konnten auf alle Fälle damit glänzen, den Klassenkollegen ihren ersten Ritt auf einem solchen stolzen Tier zu gönnen. Gehörtest Du auch zu den Glücklichen? Denn bekanntlich ist das Glück ja auf dem Rücken der Pferde zu finden.

Bist Du als Kind auch auf einem Pferd geritten?
(Foto: KLE-Blatt)

Margarinefabrik Wahnschaffe aus Kleve + die gute Bona

Margarinefabrik Wahnschaffe aus Kleve + die gute Bona

Ein ziemlich unbekanntes Kleve, welches man hier auf dieser alten Werbung erblickt. Die Margarinefabrik Wahnschaffe an der Bahnhofstraße / Pannofenstraße produzierte nicht nur “die beste Margarine” Bona, sondern auch noch die “extra Feine” Pura, die Pflanzen-Butter Bonella oder auch die tolle Margarine “Das Allerfeinste”.

Margarinefabrik Wahnschaffe aus Kleve + die gute Bona

1 2 3 4 433