Als das Ehrenmal des Matare’ Kriegers in Kleve abgebrochen wurde

Als das Ehrenmal des Matare’ Kriegers in Kleve abgebrochen wurde

Die viertürmige Ehrenmalanlage, die in den dreißiger Jahren als Kulisse für den sterbenden Krieger vom Bildhauer Professor Ewald Matare’ geschaffen wurde, fiel den Baggern zum Opfer, die dieses Denkmal von Kleve unwiederbringlich dem Erdboden gleich machten.
Heute findet man an Ort und Stelle lediglich eine Wiese vor, auf der während der Wahlperiode riesige Wahlplakate zum Himmel wachsen.

Als das Ehrenmal des Matare' Kriegers in Kleve abgebrochen wurde
(Foto: Fritz Getlinger – mit freundlicher Genehmigung von Frau Katrin Getlinger-Wessing)

RAMA und SANELLA waren nicht die einzigen Margarinewürfel aus Kleve

RAMA und SANELLA waren nicht die einzigen Margarinewürfel aus Kleve

Viele Menschen in der Region waren bisher der Annahme, das es früher Margarinewürfel nur von RAMA und SANELLA gegeben hat. Dem war nicht so.
Die Clever Margarinewerke Wahnschaffe + Müller brachten so illustre Marken auf den Markt, wie Bonella, Das Allerfeinste, Pura und Bona – allesamt in Würfelform.

RAMA und SANELLA waren nicht die einzigen Margarinewürfel aus Kleve

Voll besetztes Boot auf dem Spoykanal bei Brienen

Voll besetztes Boot auf dem Spoykanal bei Brienen

Zu Zeiten, als sich die Freizeitaktivitäten noch sehr begrenzt hielten, kam ein Ausflug mit einem kleinen Dampfschiff gerade recht. Es sieht leicht übervölkert aus und die Zuschauer am Ufer schauen sich alles genüsslich an. Sie sitzen und stehen vor der damaligen Restauration von J. Lamers, wie man auf der Ansichtskarte lesen kann.

Voll besetztes Boot auf dem Spoykanal bei Brienen

Wusstest Du das? Das “verkleinerte” Denkmal von Kleve

Wusstest Du das? Das “verkleinerte” Denkmal von Kleve

Ursprünglich waren es vier Mörser, die rund um den “Eisernen Mann” platziert waren. Allerdings musste, bedingt durch die Verbreiterung der Nassauer Allee, eines dieser Eisenstücke weichen. Das Ganze geschah in den Fünfziger Jahren, lange bevor Joseph Beuys das Denkmal mit dem Cupido an seinen heutigen Standort Einmündung Lindenallee in die Nassauer Allee aufstellte. Vorher wurde er noch auf die hier gegenüber liegende Seite platziert, die ein wenig verkehrsberuhigter war. Wir schauen hier in Richtung Kurve zur Lindenallee. Links sehen wir noch die damals dort parallel fahrende Straßenbahn.

Wusstest Du das? Das
(Foto: Fritz Getlinger – mit freundlicher Genehmigung von Frau Katrin Getlinger-Wessing)

Weißt Du, wo sich diese mächtigen Stahlträger befinden?

Weißt Du, wo sich diese mächtigen Stahlträger befinden?

Das sind schon ordentliche Oschis, wie man hierzulande sagt. Solche Giganten richtig zu verbauen gehört zu den besonders sensiblen Arbeiten einer Spezialtruppe, die dafür ausgebildet wurde. Die Arbeiten, die wir auf diesem Bild beobachten können fanden seinerzeit statt beim Bau der damals längsten Hängebrücke Europas. Ist das noch so? Wer weiß es?

Weißt Du, wo sich diese mächtigen Stahlträger befinden?
(Foto gezeigt von Klaus Neumann)

1 3 4 5 6 7 441